Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Mushroomhead, call the devil

Neues Album von MUSHROOMHEAD – „Call The Devil“ 

Foto Credit: SK1

Nach dem Erfolg ihres achten Studioalbums und Napalm Records Debüts A Wonderful Life (2020) kehren die Horror-Ikonen MUSHROOMHEAD zurück und veröffentlichen am 09. August 2024 ihr neuntes Studioalbum „Call The Devil“ via Napalm Records.
 
Nach einer zwölfjährigen Pause ist Gitarrist Dave „Gravy“ Felton auf Call The Devil wieder zu hören und verleiht zwei der neuen Tracks seine unverkennbaren Skills. Felton hat in der Vergangenheit auf mehreren wegweisenden Alben von MUSHROOMHEAD mitgewirkt und gilt durch seine Arbeit an Klassikern wie „Along The Way“„Sun Doesn’t Rise“ und „The Dream Is Over“ als einer der prägendsten Songwriter. „Call The Devil“ wurde erneut von Mastermind und Drummer Skinny produziert und von Matt Wallace (Faith No More, 3 Doors Down) gemischt, der bereits für das Kultalbum „XIII“ mit der Band zusammengearbeitet hat. Gemastert wurde „Call The Devil“ von Jacob Hansen, der für seine Arbeit mit Größen wie Volbeat, Epica und Arch Enemy bekannt ist.
 
Die neuste veröffentlichte Single „Fall In Line“ wird von einem bizarren Musikvideo untermalt und bietet einen ersten Einblick in die neuen Masken der Band, die von Jordan Patton und Gitarrist Joe Gall entworfen und modelliert wurden. Der Track überzeugt mit einer unablässigen Alt-Metal-Attitüde, Industrial-Einschüben und eindringlichen Keys, die sowohl brutale als auch melodische Klänge der beiden Sänger Scott Beck und Jackie LaPonza in Einklang bringt.


 MUSHROOMHEADs Mastermind Steve „Skinny“ Felton zu „Fall In Line“:

„Was mir am Video für ‚Fall In Line‘ am meisten gefällt, ist die Art und Weise, wie die Farbe Rot integriert wurde. ‚Fall In Line‘ war eigentlich der letzte Song, den wir für die LP aufgenommen haben. Er entstand ziemlich schnell und ist ein mitreißender, aggressiver und unterhaltsamer Track.”

Mit dem Einstieg auf Platz 2 der US Current Hard Music Albums-Charts und Platz 8 der Current Rock Albums-Charts sowie das Debüt der ersten Sängerin der Band, Jackie LaPonza, präsentierte MUSHROOMHEAD auf „A Wonderful Life“ eine Reihe neuer, eingängiger und kraftvoller Hymnen, die von Loudwire als „künstlerischer Durchbruch“bezeichnet wurden. Mit ihrem neunten Studioalbum führen sie ihren Erfolg fort!
 
Der düstere Opener „Eye To Eye“ zieht die Hörer*innen mit heulenden Sirenen und Gravys groovenden Riffs direkt in die bizarre Welt von MUSHROOMHEAD, die bereits hier demonstrieren, welche Durchschlagskraft sie mit „Call The Devil“ an den Tag legen. Dazu glänzen die perfekt ausbalancierten Vocals von Scott Beck und Jackie LaPonza, die Melodie und Härte miteinander vereinen. Songs wie „Emptiness“„UIOP (A Final Reprieve)“ und „Hallelucination“ überzeugen durch Experimentierfreude, während „Prepackaged“„Hideous“„Torn In Two“ erbarmungslosen Hardcore liefern. Das düstere „We Don’t Care“, das von Gitarrist Gravy geschrieben wurde, besticht mit seinem Ohrwurm-Potential und durch die beeindruckende Performance der beiden Sänger*innen. Zweifellos verspricht dieser Song, ein absolutes Live-Highlight zu werden. Tracks wie „Decomposition“„Grand Gesture“ und „Shame In A Basket“ rücken Bassist/Keyboarder Ryan „Dr. F“ Farrell ins Rampenlicht und brillieren außerdem durch dreistimmige Gesangseinlagen während das abschließende „Doom Goose“ die Hörer*innen weiter in die extravagante Welt von MUSHROOMHEAD führt.


Steve „Skinny“ Felton zum Albumtitel:

„Wir haben mit ein paar verschiedenen Albumtiteln herumgespielt und anscheinend war ‘Shout at the Devil’ bereits vergeben, also dachten wir, wir versuchen es mit ‘Calling’.“
 
Das neue Studioalbum untermauert noch einmal eindrucksvoll, dass sich die US Kombo mehr als 30 Jahre nach ihrer Gründung innovativer denn je präsentiert. Dabei verlieren MUSHROOMHEAD zu keiner Zeit ihren Trademark-Sound und ihre Bildsprache aus den Augen. „Call The Devil“ ist surreal, fesselnd und durchweg aufregend – ein absolutes Muss!

Mushroomheads, Call The Devil

Call The Devil track listing:

1. Eye To Eye
2. Fall In Line
3. Emptiness
4. We Don’t Care
5. UIOP (A Final Reprieve)
6. Prepackaged
7. Decomposition
8. Grand Gesture
9. Hallelucination
10. Hideous
11. Torn In Two
12. Shame In A Basket
13. Doom Goose
 
Call The Devil wird in folgenden Formaten verfügbar sein:

-2-LP Gatefold Marbled Red/Black Die Hard Edition mit 12“ Vinyl und Booklet, Slipmat, Record Butler, A4 Artprint – limitiert auf weltweit 400 Exemplare
-1-CD Digisleeve, Booklet + „Call The Devil“ T-Shirt Bündel
-2-LP Gatefold Black
-1-CD Digisleeve
-Digital Album

Mushroomheads, Call The Devil

Um die Veröffentlichung von Call The Devil zu feiern, werden MUSHROOMHEAD auf ausgedehnte Tour gehen. Alle Termine der kommenden Tour gibt es hier unten.
 
INKcarceration Festival 2024
19.07.24 OH – Mansfield / Ohio State Reformatory
 
EU/UK 2024 Tour
mit Dymytry* & Silenzer**:
09.08.24 DE – Bochum / Rockpalast Bochum *
10.08.24 FI – Kotka / Dark River Festival
11.08.24 UK – Southampton / EngineRooms * / **
12.08.24 UK – Birmingham / O2 Institute2 * / **
13.08.24 UK – London / O2 Academy Islington * / **
14.08.24 NL – Haarlem / Patronaat * / **
15.08.24 DK – Sullingen / Reload Festival
16.08.24 CZ – Moravsky Krumlov / Rock Castle
17.08.24 PL – Warsaw / Proxima *
18.08.24 PL – Kraków / Klub Kwadrat *
19.08.24 DE – Berlin / Cassiopeia *

 
MUSHROOMHEAD sind:
Steve Rauckhorst – Vocals
Scott Beck – Vocals
Jackie LaPonza – Vocals
Dave Felton – Guitar
Joe Gall – Guitar
Ryan Farrell – Guitar, Bass, Keys
Aydin Kerr – Drums, Percussion
Robert Godsey – Drums, Percussion
Steve Felton – Drums, Percussion, Keys, Vocals
 
MUSHROOMHEAD online:

Marc

Ähnliche Beiträge