Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Location Check – Batschkapp Frankfurt

Batschkapp Frankfurt

Das Kulturzentrum Batschkapp (Frankfurter Dialektbezeichnung für die Schiebermütze), im Szenejargon auch einfach die Kapp genannt, ist ein Rockclub in Frankfurt am Main, der sich dem Genre der alternativen Musik verschrieben hat. Der Club wurde bereits 1976 gegründet, um eine „autonome und linke Gegenkultur“ zu etablieren.

Er entstand als ein an das „Stadtteilzentrum“ der Arbeiterselbsthilfe (ASH, beheimatet in der Gaststätte „Zum Elfmeter“) angeschlossenes Kulturzentrum. In dem Gebäude in der Maybachstraße 24, war zuvor das Stadtteilkino Metropol-Lichtspiele mit 450 Sitzplätzen untergebracht, das von ca. 1949 bis 1965 bestand. Zu den Stammbesuchern der Batschkapp zählte in der Anfangszeit unter anderem Joschka Fischer, der eine Freundschaft zu Inhaber Ralf Scheffler pflegt.

In der Batschkapp finden regelmäßig Konzerte, Clubnächte und Bandwettbewerbe statt. In den ersten Jahren nach der Gründung wurden dort auch Theateraufführungen und Workshops veranstaltet, z. B. zum Thema Straßentheater. Aufgrund ihrer langen Geschichte und ihrer Bedeutung als Konzerthalle für bekannte Bands gehört die Location zu den wichtigsten Clubs der Stadt und genießt über die Region hinausgehende Bekanntheit.

2013 wurde der Club im Frankfurter Stadtteil Seckbach neu gebaut und bietet seitdem bis zu 1500 Menschen Platz. Ein klassischer 1000er-Club also. Heute treten in der Batschkapp nationale Acts wie Die Toten Hosen, Guano Apes, Kärbholz, Dritte Wahl, Moses Pelham und auch internationale Künstler auf. In Corona Zeiten wurden mehrere kleine Konzerte im Innenhof organisiert. Diese wurden vom Frankfurter Publikum gerne und dankbar angenommen. Natürlich gebe ich eine klare Empfehlung für die „Kapp“ in Frankfurt. Auch dies ist ein Club, der sich über viele Jahre etabliert hat und auf keinen Fall mehr wegzudenken ist.

Kontakt:

Frankfurter Kulturzentrum e.V.
Gwinnerstrasse 5
60388 Frankfurt

www.batschkapp.de

Bilder: Batschkapp, Wikipedia, Rocklounge

Loading

Marc

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.