Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Harpyie veröffentlicht „Voodoo“

Harpyie Voodoo

Harpyie veröffentlicht „Voodoo“ feat. Benji Webbe / SKINDRED, die dritte Single und zugleich Titeltrack vom kommenden Studioalbum „Voodoo“ welches am 25.10. bei Metalville Records (Rough Trade) erscheinen wird.


Harpyie feiern gemeinsam mit Benji Webbe von Skindred ein makabres, dunkeldüsteres Ritual und lassen Papa Legba, einen Geist oder Heiligen im Voodoo, auferstehen: Als Verführer der dunklen Seite verzaubert der „Hüter der Wegkreuzungen“ mit südamerikanischen Klängen und Nu Metal Einschlag. Wie in den Liedern des Albums treffen Lebensbejahung und künstlerischer Aufschrei aufeinander, ganz im Stil des Voodoo, wo Rosen und Totenschädel Seite an Seite existieren.

Harpyie – die kontinuierlich aufstrebende Folkmetalband aus Ostwestfalen hat sich mit ihrer Authentizität und ihrem konstant individuellen Weg in die Herzen der deutschen Metalcommunity gespielt. Ob auf dem Wacken Open Air oder dem Summerbreeze begeisterten die fünf Rebellen aus Bad Oeynhausen die junge und genrebrechende Zielgruppe ebenso wie die althergebrachten Metaller. Mit ihrem letzten Album schafften sie auch den Sprung in die Topränge der deutschen Albumcharts mit einem sagenhaften Platz 34 – und bewiesen somit: Folkmetal aus Deutschland ist ebenso mainstreamtauglich.

Mit ihrem nun angekündigten neuen Album „Voodoo“ setzen sie diesen Weg kontinuierlich fort.
Harpyie laden ein zu lebensbejahendem und rebellierendem Ritual der Schatten unserer Zeit.


„Tanze bis der Morgen graut!” (aus: Voodoo)


Mit dieser Aufforderung schreien Harpyie nicht nur die Essenz ihres neuen Albums in die Ohren der Welt, sondern begründen ihren neuen Style der Rebellion und Lebensbejahung. Mit „Voodoo“ läuten Harpyie eine neue Ära ihrer Bandgeschichte ein. In einer Kombination aus starken Metalklängen des NuMetal, Pop-Elementen und modernen Soundelementen verleihen die Ostwestfalen „Voodoo“ einen kraftvollen, coolen und tanzbaren Charme.
Harpyie hat sich dabei auch von den Fesseln des traditionellen Mittelalter-Konzepts befreit, um Themen anzusprechen, die ihnen persönlich am Herzen liegen – sei es in autobiografischer Intimität, gesellschaftskritischer Anklage oder frecher Selbstentfaltung. Und das, ohne den eigenen Stil zu verraten.

Dazu haben Harpyie sich tatkräftige, namhafte Unterstützung ins Boot geholt, die den neuen Kurs der Band deutlich widerspiegelt: Den Titelsong performen Harpyie gemeinsam mit den genrebrechenden Walisern von Skindred. Den Schwur in „Herz aus Eisen“ leisten sie gemeinsam mit den Freunden von Soulbound. Und den schicksalshaften Partysong „Omen“ feiern Harpyie gemeinsam mit Kalle Koschinsky. Frei nach dem Motto: Tu, was du willst! Grenzen sind nur Kreidestriche in deinem Gedankenkonstrukt – entsteht so eine konsistente und authentische Vielfältigkeit, die mit Energie und Passion emotional einfängt.


„Um diese Dunkelheit mit Flammen zu entzünden“ (aus: Atreju)


Doch warum gerade „Voodoo“? Das Album wurde geschaffen, um einen Spiegel der aktuellen gesellschaftlichen Missstände zu halten. Wie die rituellen Praktiken des Voodoo verschiedene Elemente zusammenführen, so greifen Harpyie in ihren Liedern die Herausforderungen auf, die unsere Welt heute durchlebt.
In den Liedern dieses Albums treffen Lebensbejahung und künstlerischer Aufschrei aufeinander, ganz im Stil des Voodoo, wo Rosen und Totenschädel Seite an Seite existieren. Die lyrischen Schreie gegen Ungerechtigkeit und Diskriminierung finden ihren Platz neben den lebensbejahenden Rhythmen, als Zeichen der Stärke und des Widerstands.

„Unser Mitleid kommt von Leid!“ (aus: Ikonoklast)

Als künstlerische Reflexion über die Verklärung, die uns daran hindert, die dringenden Probleme unserer Zeit zu erkennen, greifen Harpyie die verschiedenen Aspekte, die unsere Welt heute durchlebt, auf, um final durch Ritual eine Katharsis zu erleben.

Die Spaltung der Gesellschaft wird in den vielschichtigen Melodien und Texten thematisiert, die dazu aufrufen, Brücken zu bauen und die Einheit in der Vielfalt zu finden. „Voodoo“ wird dabei zur verzweifelten und dennoch hoffnungsvollen symbolischen rituellen Praxis sowohl der Band als auch des Hörers. In diesem Sinne: Folgt der Einladung von Harpyie:



„Komm, wir trotzen ihrer Macht und ich nehm‘ dich einfach mit!“ (aus: Nimmerland)


HARPYIE DISCOPRAPHY

Blindflug (2012)

Willkommen Im Licht (2013)

Freakshow (2015)

Anima (2017)

Blindflug – 2CD Reissue (2018)

Aurora (2019)

Minnewar (2021)

Blutbann (2022)


HARPYIE TOURDATEN

18.05.2024 DE Volkerode – Kopffrei Open Air

07.06.2024 DE Langeneß – Kultur auf Halligen

27.07.2024 DE Bückeburg – MPS Bückeburg

09.08.2024 DE Aach – DGT das große Treffen

17.08.2024 DE Saarbrücken – Phantasie & Mittelaltertage

06.09.2024 DE Westergellersen MPS – Luhmühlen

13.09.2024 DE Danneberg – Streetz Open Air


HARPYIE LINKS

Marc

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.