Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Nachbericht Easter Cross 2023

Am 08.04.23 & 09.04.23 durfte das Easter Cross nach längerer Abstinenz endlich wieder seine Pforten öffnen.

Am Osterwochenende wurde die Neckarhalle in Oberndorf zu einer mega Bühne umgestaltet und rund 1150 Fans der härteren Gangart folgten dem Ruf des Easter Cross.

Hier wurde für alles gesorgt, was man für ein vernünftiges Festival brauchte. Getränke gab es in der Halle und davor standen Foodtrucks, die für das leibliche Wohl sorgten. Die Vorfreude auf dieses Event war schon enorm, da hier einige Favoriten aus dem Metalcore Bereich zu Gast waren und die Bühne zum Beben brachten. Am Samstag ging es los mit Vex, einer Groovecoreband aus dem Schwarzwald. Und das Überraschende war, trotz Opener Slots, oftmals sind diese wenig besucht, war die Halle bereits gut gefüllt und die Leute feierten mit der Band den Startschuss für das Easter Cross.

Weiter ging es mit Abbie Falls, Defocus und Necrotted welche mit Metalcore und Modern Death Metal das Publikum schon zum Schwitzen brachten. Die Halle füllte sich immer mehr und das Feeling, das hier aufkam und die Energie, die man spürte, erweckten den Eindruck, dass dies kaum zu toppen sei. Doch das Event ging ja 2 Tage. Die Jungs von Motorjesus und ihrem Rock ’n‘ Roll bzw. Hardrock sorgten musikalisch für Abwechslung, aber garantiert nicht für weniger Stimmung, welche immer weiter aufkochte und Parasite Inc. lieferten auch ihren Beitrag dazu. Zum guten Schluss kamen die Headliner dieses Abends auf die Bühne. Mit Sodom wurde dem Publikum nochmal richtig eingeheizt und bei einer Aftershowparty konnte man den Abend ausklingen lassen.

Defocus

Necrotted

Motorjesus

Parasite inc.

Sodom

Am zweiten Tag angekommen konnte man schon erwarten, dass es hier nochmal eine Steigerung gibt. Die Halle war direkt gefüllter als am Vortag und zum Abend hin dann auch komplett voll. Mit Pinghost ging es auch direkt los und die Jungs legten auch sehr gut vor.

Im Anschluss gab es feinsten Hardcore mit Backstabbed, auf welche ich mich besonders freute. Für Harm/Shelter, die leider absagen mussten, durften Half Me die Bühne in Beschlag nehmen und sorgten mit ihrem Auftritt für einen würdigen Ersatz. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Die Halle wurde immer voller und Venues waren daran nicht unbeteiligt. Die Band um Robin und Lela sorgten für eine unglaubliche Stimmung.

Pinghost

Backstabbed

Half me

Venues

Konnte dies noch gesteigert werden?

Konnte es, denn mit Landmvrks ging es richtig zur Sache und Caliban führten dies direkt weiter. Stick to your Guns, der Headliner des zweiten Tages, holten dann auch das letzte aus dem Publikum raus und sorgten für einen denkwürdigen Abschluss. Nach langer Pause durfte das Easter Cross endlich wieder stattfinden und hat hier gleich die Messlatte hoch angesetzt. Ein unfassbar geiles Wochenende mit dem feinsten aus Metalcore, Metal, Hardcore.

Landmvrks

Caliban

Stick Your Guns

Wir sagen tausend Dank, dass wir dabei sein durften und hoffen auch nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein. Das Easter Cross, ein Festival, das man unbedingt erlebt haben muss.

Rockige Grüße

Eure Bloodys

Ähnliche Beiträge