Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

A Life Divided – Club Cann Stuttgart

A Life Divided Club Cann

Am Donnerstag, dem 14.09.23, ging es für mich einmal mehr nach Stuttgart in den Club Cann, dieses Mal stand die für mich quasi unbekannte Band A Life Divided auf dem Programm. So richtig beschäftigen konnte ich mich im Vorfeld irgendwie nicht mit der Combo aus Geretsried/Bayern. Und so habe ich tatsächlich erst auf dem Weg nach Stuttgart mein Spotify angeschmissen, und nach A Life Divided gesucht! Das Erste, was ich fand, war Sounds Like a Melody. Moment, dachte ich, ist das jetzt eine Coverband? Send Me an Angel, ja auch geil, muss wohl doch was mit Covern zu tun haben dachte ich so, allerdings, sehr geiles Cover! Da fiel mir aber ein Stein vom Herz, das könnte ein guter Abend werden.

Tag My Heart als Vorband

Angekommen im Club, spielte schon der Supportakt “Tag My Heart“, da war quasi der Club direkt mal am Brennen! Female Power aus München ballerte mir entgegen. Sängerin Isabel knallte feinsten Nu Metal /Crossover durch die Halle. Ob da jetzt Sounds Like A Melody gleich passen würde? Ich stehe ja als 80er-Kind total drauf, also wird das schon passen, dachte ich mir!

Der Club

Wer noch nie im Club Cann war, wird sich vielleicht wundern, dass es hier keinen Bühnengraben gibt. Für jeden Fan ist das natürlich extrem toll, wenn man mal so richtig nah an die Musiker kommt. Auch die eigentlich üblichen “3 Songs no Flash” werden im Club Cann einfach mal ausgeblendet! Sehr zu empfehlen, wer auf Club Konzerte steht.

A Life Divided

Aber kommen wir wieder zum eigentlichen Konzert zurück. Pünktlich um 21:00 Uhr startete das Intro, und A Life Divided kamen auf die Bühne. Was soll ich sagen, Sänger Jürgen Plangger hat einfach eine grandiose Stimme und schafft es damit seine Fans, die gefühlt nicht unterschiedlicher hätten sein können, einfach bei jedem Song mitzunehmen. Wenn ich bei einer mir unbekannten Band länger als 3 Songs bleibe, dann war sie gut. Und ich bin hier fast bis zum Schluss geblieben, so gut hat es mir gefallen. Nichts da 80er Coverband, A Life Divided haben ihren eignen Sound und Stil bestehend aus Dark Rock, Alternative Rock, Electronic Rock und Industrial Rock, da ist halt für jeden was dabei. Gegen Mitte vom Konzert stand dann plötzlich Isabel plus, Gitarrist von “Tag My Heart” auf der Bühne, und haben gemeinsam mit A Life Divided einen Song performt. Sowas kommt bekanntlich beim Publikum immer sehr gut an. Die Band A Life Divided ist mir bis dato tatsächlich durchgegangen, dafür wird sie jetzt umso genauer beobachtet!

Besucht am Besten noch ein Konzert auf der aktuellen Tour, Tickets gibt es bei Eventim.

Vielen Dank für diesen gelungenen Abend

see ya Marc

A Life Divided

Tag My Heart

Marc

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.