Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Electric Callboy – Escalation Fest 2023

Escalation Fest 2023 Oberhausen Rudolf Weber Arena Electric Callboy

Am Samstag, dem 23.09.2023, durfte ich nach Oberhausen reisen. Grund dafür war, dass Electric Callboy zu ihrem Escalation Fest gerufen haben, und da sagen wir sicher nicht nein!

Ist das noch Metal?

Electric Callboy passen sicher in keine Schublade, und genau das macht sie auch so interessant. Wilder Metalcore, gemischt mit Techno und anderen Stilelementen, geben einen einzigartigen Sound, der seinesgleichen sucht. Dass man damit Erfolg haben kann, zeigen Electric Callboy, die eben erst ganz frisch von ihrer komplett ausverkauften North America und Australien Tour zurück in Deutschland sind. Es gibt nicht viele Deutsche Acts, die International so unglaublich gefragt sind.

Das Escalation Fest in Oberhausen

Heute fand die zweite Ausgabe statt, und ab hier beginnt auch mein Festivalbericht!

Ein wenig zu früh an der Rudolf Weber Arena angekommen, habe ich mich erst einmal auf dem Gelände umgesehen. Gegen 15:00 Uhr bin ich dann wieder in Richtung Arena, um mir mein Pressebändchen zu holen. Das hat wie gewohnt wunderbar geklappt, Grüße ans Concert Team NRW gehen an dieser Stelle raus.

Los ging es pünktlich mit dem Baggersee

Um Punkt 15:45 Uhr gingen The Butchers Sisters, oder kurz TBS aus Mannheim auf die Bühne und trotz der frühen Uhrzeit, legten die Mannheimer mit einem Feuerwerk aus Rap, Hardcore und allerlei anderem Genre in der Rudolf-Weber Arena los. Live auf jeden Fall ein Knaller! Ich habe die Band mit dem Song “Baggersee“, über diesen wir auch ein kleines Review geschrieben haben, jetzt auch einmal kennenlernen dürfen. Klares Ja für TBS. Langweilig können andere!

TBS

Als Nächstes war Future Palace aus Berlin an der Reihe, die ich dieses Jahr schon in Frankfurt erleben durfte. Sängerin Maria hat einfach ein Wahnsinnsgefühl in der Stimme und schafft es, das Publikum mit ihrem Post-Hardcore/Alternative-Rock zu fesseln. Von der Band aus Berlin werden wir ganz sicher noch einiges zu hören bekommen. Future Palace gehen jetzt auch auf Tour, und sind ganz sicher auch in eurer Nähe!

Der nächste Akt Rise of The Nortstar schafften es jetzt nicht so richtig mich abzuholen. Ich habe die Band, die man im Rap/Metal Bereich einstufen kann, jetzt aber deshalb nicht als Stimmungskiller erlebt, ganz im Gegenteil, die Jungs haben eine gute Show gespielt, aber mein musikalischer Geschmack wurde hier nicht getroffen. Aber das ist ja auch nur mein subjektiver Eindruck.

Rise Of The North Star

Super organisiert, da kann man nicht meckern

Schlag auf Schlag ging es weiter, immer übrigens sehr gut organisiert, mit super knackigen Umbaupausen, sodass die Menge nicht ewig warten musste. Weiter ging es mit Mehnersmoos, die mit ihrem Rap aus Frankfurt echt die Halle abgerissen haben. Extrem gut und muss man gesehen haben. Der Bass muss drücken, und so haben einem schön die Nasenflügel vibriert. Dem Publikum hat der Auftritt der Jungs gut gefallen. Der letzte Akt vor Electric Callboy waren Swiss und die Anderen. Auf diese habe ich mich gefreut, sie auch mal live zu sehen. Flammende Reden für die Menschlichkeit waren inklusive, und ein kleines Snippet von den Ärzten (Arschloch) und eisgekühlter Bommerlunder durfte auch nicht fehlen. Wer mich jetzt kennt, der denkt sich sicher auch: Was? Der steht auf Hip-Hop? Nicht direkt, aber Swiss ist ja auch Punkrock mit Crossover-Einflüssen und somit, auch wenn es mir etwas zu politisch an manchen Stellen ist, einfach geil!

Mehnersmoos

Swiss & Die Anderen

Electric Callboy Escalation!

Als Erstes einmal danke an die Jungs und alle Helfer für dieses echt toll organisierte Festival. Da war für jeden, der auf die Musik von Electric Callboy steht, etwas dabei.

Und so konnte man dieses besondere Gefühl, das in der Luft lag, spüren, dass hier gleich die Halle brennt! 21:37 Uhr und mit einem lauten Knall fuhr der Tekkno Train in Oberhausen ein, und brachte das eh schon sehr gut gelaunte Publikum völlig zum Eskalieren.

Ein bunter Mix aus Pyro und Konfetti ging über die feiernde Menge nieder, und die Jungs um Nico und Kevin konnten es kaum fassen, wie unfassbar gut gelaunt das Publikum in Oberhausen war. Weiter ging es mit MC Thunder und Spaceman. Die Luft im Graben war zum Schneiden dick, und die ersten Reihen haben abgefeiert, als gäbe es kein Morgen mehr. Nach Hatelove wurde der neue Song Everytime We Touch textsicher von den Fans mitgesungen. Und nach The Scene gab es Besuch von Kalle Koschinski, mit dem der komplett auf Deutsch geschriebene Song, Castrop x Spandau performt wurde.

So ging das dann Schlag auf Schlag weiter, bis zum Schluss noch der Oberpartykracher We got the Moves gespielt wurde. Keine Sorge, die Rudolf-Weber Arena steht noch! Oberhausen und Electric Callboy, ja, das hat gepasst wie die Faust aufs Auge und ich bin mir ehrlich gesagt sicher, dass es nächstes Jahr wieder eine Auflage vom Escalation Fest geben wird.

Danke Oberhausen, das war ganz, ganz großes Kino und verdient ganz klar 10 von 10 Punkten der bislang besten Konzerte, die ich erleben durfte. Und da gab es einige in meinen 29 Jahren…!

See u Marc

Hier gehts zur Photobox vom Escalation Fest 2023:

Photobox Escalation Fest Electric Callboy
Marc

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.