Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Tanzwut “Silberne Hochzeit”-Tour

Tanzwut Silberne Hochzeit Wizemann

Zum Tourauftakt ihrer “Silberne Hochzeit”-Tour hatten Tanzwut am 13. Oktober in den Club Im Wizemann, in Stuttgart, geladen. Die Band hatte im Vorfeld bereits auf Social Media die Setlist für die Tour veröffentlicht und angekündigt, dass die Fans ein Konzerterlebnis der Extraklasse erwarten würde. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an die Band. Mit reichlich Merch konnte man sich vor dem Konzert schon eindecken.

Um 20:00 Uhr ging es dann endlich los. Die Vorband Hemesath heizte dem Publikum ordentlich ein. Beim Song “Tanz” ging das Publikum richtig ab. Dem Gitarristen André wurde aus dem Publikum ein Bier gereicht, welcher dieses auf Ex trank. Als letzter Song gaben die Musiker den Song “So schön” aus dem gleichnamigen Album zum Besten. Frontmann Christopher forderte das Publikum dazu auf, nochmal richtig laut zu werden.


Pünktlich um 21:00 Uhr betraten dann Tanzwut die Bühne.

Bei “Merseburger Zaubersprüche” gab es ein Synthesizer-Intro von Alessio. Beim Song “Meer” sollte das Publikum ein Meer aus Händen für die Band darstellen. Ein ruhigerer Titel war “Niemals ohne dich“. Dieser sei einem Freund gewidmet, der bei einem Flugzeugabsturz gestorben ist – berichtete Teufel. Ein wenig später setzten die Bandmitglieder sich dann Sonnenbrillen auf und Teufel sagte, die Band habe in die Pornobranche gewechselt. Und so wurde ein Song nach dem anderen von den Fans gefeiert. Zur Freude des Publikums wurde dann angekündigt, dass im nächsten Jahr ein neues Album erscheint und die Band dann auch wieder nach Stuttgart kommen werde. Als Zugabe gab es “Toccata”, welches ein reines Instrumentalstück ist. Hier gab es ein virtuoses Orgelsolo und aus der Deko vor dem Keyboard wurden Orgelpfeifen hochgeklappt. Beim Abschluss-Song “Hymnus Cerberus” standen alle Bandmitglieder mit großen, mittelalterlich anmutenden Streichinstrumenten auf der Bühne in einer Reihe. Getaucht wurde die Band in blaues Licht. Zum Schluss wurde es auf der Bühne dunkel und die Instrumente waren rot beleuchtet. Ein toller Showeffekt.

Nach dem Konzert konnte man sowohl mit Hemesath als auch Tanzwut quatschen, Bilder machen, oder sich Autogramme holen. Die Erwartungen im Vorfeld wurden auf jeden Fall voll erfüllt und es bleibt ein unvergesslicher Abend.

Vielen Dank wie immer auch an C2Concerts!

Tanzwut

Hemesath

Setlist Tanzwut
Götterfunke/Blut
Ihr wolltet Spass
Labyrinth der Sinne
Merseburger Zaubersprüche
Meer
Freitag der 13.
Was soll der Teufel im Paradies
Wächter
Bitte Bitte
Lügner
Niemals ohne dich
Vulkan
Im tiefen Gras
Arzt
Dämmerung
Pack
Nein nein

Zugabe:
Toccata
Brüder im Geiste
Hymnus Cerberus

Setlist Hemesath
Intro
Elysium
Heile Segen
Die Stadt brennt
Tanz
Flieg
Schattenseele
Dies eine Leben
Bleib bei mir
So schön

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.