Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Eisheilige Nacht – Stuttgart und Gießen

Eisheilige Nacht 2023 Stuttgart Gießen

Am 15.12.23 lockte die Eisheilige Nacht in das ausverkaufte Im Wizemann in Stuttgart. Auch am darauffolgenden Tag war in Gießen die Location zum Bersten voll. Opener des Abends waren Manntra.

Manntra war an diesen Abenden Opener der Eisheiligen Nacht. Dem Ein- oder Anderen dürfte Manntra vom Wacken Open Air ein Begriff sein. Die vier Kroaten um Sänger „Marko Matijević Sekul“ haben für die Eisheilige Nacht extra über 1000 km Anreise auf sich genommen. Mit einer Mischung aus Folk-Rock und Metal, gepaart mit einem Hauch Industrial und einem Circle Pit des Publikums, ist Manntra ein grandioser Einstieg in den Abend gelungen. Wir dürfen auf ihre Headliner-Tour 2024 gespannt sein.

Im Anschluss enterten Letzte Instanz die Bühne und veranstalteten einen regelrechten Abriss. Bei „Der Geigenschüler“ gab es zunächst ein Solo von Benni Cellini am Cello, welches dann von M. Stolz an der Geige ergänzt wurde. Bei „Wir sind eins“ wurden große schwarze und weiße Luftballons in die Menge geworfen. Weihnachtlich ging es bei „All I want for Christmas is you“ zu: M. Stolz wurde als Weihnachtsbaum gekleidet vom Weihnachtsmann namens Benni Cellini auf die Bühne geschleift und dann liebevoll mit Girlanden und Kugeln dekoriert. Währenddessen begoss sich der Weihnachtsbaum selbst mit Bier. Beim Mash up aus „Rapunzel“ und „Remmidemmi“ wagte Benni ein Stagediving und ließ sich auf den Händen der Gäste durch die Halle tragen.

Auch Fiddler’s Green hatten vor, die Halle zu zerlegen.

Aus ihrem neuen Album gab es „The Bog“, welcher vom Publikum bejubelt wurde. Ein Geigensolo gab es beim Song „The Rose“. Hier kam dann Drummer Pat im Anschluss auf die Bühne und spielte sowohl auf einer Stand-Tom als auch auf einem Bierfass, aus dem vorhin Wasser auf die Tom gekippt wurde. Entsprechend von unten beleuchtet machte dies einen tollen Showeffekt. Bei „Down“ gab es einige Crowd-Surfer und die Sicherheitsmitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun. Eine ungewöhnliche Showeinlage präsentiere Violinist Tobias. Dieser stand auf einer Leiter mitten im Publikum und die Leute um ihn machten einen Circle Pit, während er auf der Leiter spielte. Zum Song „A Good Old Irish Bar“ wurde an diesem Abend in Stuttgart ein Live-Video gedreht.

Den Abschluss des Abends machten Subway To Sally, welche es sogar in der Halle schneien ließen. Bereits bei „Was ihr wollt“ war das Publikum schon am Eskalieren. Zu einem Spaziergang über einen Friedhof lud die Band mit dem Titel „Auf dem Hügel“ ein. Wenig später wurde dann von Frontmann Eric ein Wettbewerb zwischen ihm und dem Publikum ausgerufen. Bei „Henkersbraut“ wurde geprüft, wer am längsten hüpfen kann. Nach „Kleid aus Rosen“ ging die Band dann kurz von der Bühne, um für fünf weitere Songs zurückzukommen. Passend zum Event gab es dann den Song „Eisheilige Nacht“. Beim „Veitstanz“ kamen dann einige Mitglieder der anderen Bands auf die Bühne, um gemeinsam zu musizieren und zu singen. Es war wie eine riesengroße Party. Und wie es sich für ein Subway To Sally Konzert gehört, wurde dann zum Schluss noch „Julia und die Räuber“ angestimmt, bei dem das Publikum lautstark mitsang.

Manntra

Subway To Sally

Letzte Instanz

Fiddler’s Green

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.