Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Rock Out Festival 2023

Rock Out 2023

Eine hell erleuchtete Halle mitten im Messegebiet Augsburg. Ein voll werdender Parkplatz. Menschen mit guter Laune und vielen verschiedenen Bandshirts stehen Schlange. Das Rock Out Festival ist in der Stadt Augsburg!

Punkt 17:00 Uhr wurde die Halle dunkel und zwei Tänzerinnen betraten die Bühne. Jeder war neugierig auf die Band „All for Metal“. Die Stimmung war sehr gut und der melodische Metalgesang kam im Publikum super an. Antonios kraftvoll-melodischer Metal-Klargesang und Tetzels eher raues Organ harmonierten perfekt zusammen. Allgemein hatte die Band richtig gute Laune und nahm das komplette Publikum in seinen Bann.

Nach einer kurzen Umbauphase und einem kleinen Willkommensgruß vom „Metal-Moser“ von Rock Antenne, ging es weiter mit „Phil Campbell and the Bastard Sons“. Phil Campbell, bekannt auch als der Gitarrist von Motörhead, seine drei Söhne und der Gesang von Joel Peters lieferten eine gute Motörhead Tribute-Show ab. Auch bekannte Songs wie „Ace of Spades“ durften nicht fehlen.

Im Anschluss stand wieder der liebe Metal-Moser auf der Bühne und verkündete, dass Alex Wesselsky sich im Publikum befindet. Kurz darauf ging es weiter mit The Dead Daisies. Die aus Kalifornien stammende Rockband überraschte mich persönlich sehr. Die Band besteht aus vielen bekannten Gesichtern. Unter anderem John Corabi, Dough Aldrich oder Glenn Hughs. Mit ihren aus den 80er stammenden Klängen ziehen sie das Publikum mit sich.

Danach sollte die Band Extrem auf die Bühne kommen. Sie starteten ihr Set, das jedoch nach kurzer Zeit unterbrochen werden musste, da es einen technischen Defekt gab. Nach ca. einer halben Stunde ging es weiter und die Band konnte ihren Gig spielen.

Durch den Defekt kam es nun zu einer Verzögerung von über 30 Minuten und somit begann die Band Gotthard später als geplant. Die Jungs aus der Schweiz, um genauer zu sein aus Lugano, hatten richtig Bock auf ihren Gig und holten das Publikum sowas von ab! Es wurde natürlich immer später, aber das war dem Publikum egal, denn sie wurden gut unterhalten.

Und dann war es so weit, der Headliner des Abends betrat die Bühne nach einem kurzen Bühnenumbau. Accept! Accept ist in der Metal- und Rock-Szene der alten Generation sehr bekannt. Der Sänger Mark Tornillo machte einen super gesanglichen Job. Das Publikum freute sich, die Band live zu sehen und mit ihnen einen super Ausklang des Festivals zu feiern.

Auch im Allgemeinen war das Festival gut organisiert. Es gab eine extra Food-Area mit Sitzgelegenheiten und Musik von Rock Antenne. Wer Lust hatte, konnte sich sogar vor Ort von einem Tätowierer tätowieren lassen. Großes Dankeschön hier an den Veranstalter, an die Securitys und an das ganze Team vor Ort und auch dahinter: Ihr habt eine tolle Arbeit geleistet!

Wer nächstes Jahr dabei sein möchte und sich selbst überzeugen möchte, kann hier schon Karten für den 13.12.2024 bestellen.

Rock Out 2024 Tickets

Cheerio
Shirin

Accept

Extreme

Gotthard

The Dead Daisies

Phil Campbell And The Bastard Sons

All For Metal

Shirin
Letzte Artikel von Shirin (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.