Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Fjørt im Substage – Karlsruhe

Fjort Karlsruhe Substage

Freitagabend, und so langsam kann das Wochenende eingeläutet werden!

Ging es die letzten Wochen für uns fast ausschließlich nach Stuttgart, so gab es am Freitag, dem 26.01.24 doch tatsächlich mal eine ganz neue Location zu entdecken. Der Weg sollte uns vom Schwäbischen ins Badische führen, genauer ins Substage nach Karlsruhe. Ein für mich bislang unbekannter Club, der uns aber in 2024 noch mindestens einmal begleiten wird. Der Club selber ist ein ehemaliger Schlachthof, der aufwendig umgebaut wurde und grob 700 Menschen Platz bietet.

Für Fjørt eine tolle Kulisse auf ihrer diesjährigen Part 2 „Nichts“ Tour. Fjørt sind, seit ich diese vor rund einem Jahr wirklich per Zufall im Wizemann in Stuttgart entdeckt habe, nicht mehr wegzudenken aus meinen Playlisten! Unfassbar tiefgründiger Post-Hardcore mit deutschen Texten, die zum Nachdenken anregen sollen, und einem dabei eine Gänsehaut von Karlsruhe bis nach Stuttgart verpassen. Für mich ganz klar ein Fanboy Moment, wenn Kracher wie „Feivel“ „Kolt“ oder „Nichts“ laufen. Was diese drei Kerle auf der Bühne an Energie aufbringen, ist einfach nur sehr schwer in Worte zu fassen. Man muss es einfach erlebt haben, wenn das Publikum „Ich tue gar nichts, weil es gemütlich ist, hier bei uns“ singt oder Chris (Gitarre) und David (Bass) kurz beim Publikum sind und dieses nochmal extra motivieren, mitzusingen. Danke, danke, dass es euch und eure wahnsinnige Energie gibt! Bis zum nächsten Mal, auch gerne wieder im Substage.

Support an diesem Abend war die Band Swan Songs, mit der wir uns demnächst mal etwas genauer beschäftigen. Auf jeden Fall ein toller Opener an diesem Abend, der mich an eine Mischung aus U2 der 80er, Pop, und Metalcore erinnert hat. Sehr interessant, und auch dem Karlsruher Publikum hat die Band gut gefallen.

Die Tour geht noch weiter, schaut auf jeden Fall vorbei!

See U Marc

Fjort

Swan Songs

Bilder: Tine BlessingRocklounge Online Rock & Metalmagazin

Loading

Marc

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.