Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Kärbholz “Wilde Augen” Tour in Aarburg

Kärbholz Aarburg
Kinder des Hinterwalds erobern die Schweiz!

Es war keine Premiere für Kärbholz im Club Musigburg in Aarburg (CH), aber dieses Mal spielten die Herren in der restlos ausverkauften Hütte vor 400 Personen. Als Support waren Doppelbock vorab am Anheizen.

Gut gelaunt und mit ihrem unverkennbaren Sound brachten Doppelbock schon gute Stimmung in die Bude und es wurde sogar geschunkelt. Neben eigenen Songs spielten sie auch den Coversong von Nina Hagen Du hast den Farbfilm vergessen und schoben zusätzlich noch einen bisher unveröffentlichten Song Sophie hinterher.

Als Kärbholz die Bühne enterten war die Musigburg bereits restlos gefüllt und die Luft war nicht schön, aber hey, das macht den Charme dieser kleinen Clubkonzerte doch erst aus! Von Lied eins ab war die Meute vor der Bühne kräftig am Pogen. Die Fans hatten Bock, die Band hatte Bock, das Bier floss. Trotz dieser extremen Luftverhältnisse war die Stimmung in dieser schnuckeligen Hütte der absolute Wahnsinn!

Die Setlist ließ für keinen einen Wunsch offen, es war eine Klassikerzeitreise durch alle Alben, die Kärbholz bisher veröffentlicht haben. Über „Mutmacher“, „Wilde Augen“ oder „Ich kann es nicht ändern“ war es ein kleines Feuerwerk der Gefühle und Emotionen. Apropos Emotionen: Stefan, Henning und Torben entfernten sich langsam von der Bühne, zurückblieb Adrian mit der Akustikgitarre. Nach einer kurzen Ansprache zum nachfolgenden Song stimmte er „Voran“ an. Das singende Publikum, Feuerzeuge,Adrians Stimme… Gänsehaut!

Der letzte Song des Abends war „Feuerräder“. Auch wenn man merkte, dass die Männer auf der Bühne eine geile Show abgeliefert hatten, fix und fertig waren, hatte man doch leicht das Gefühl, sie waren so aufgeputscht, dass sie gar nicht aufhören wollten zu spielen.

Ein absolut geiles Konzert in einer ebenso geilen Location – Musigburg, beim nächsten Mal sind wir wieder dabei!

Tschüss, zäme!
J@smin

Kärbholz

Doppelbock

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.