Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu Verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den „Cookie-Einstellungen“.

Mit Klick auf „Zustimmen und weiter“ erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

Dead Phoenix – „Bitter Taste”

Dead Phoenix Bitter Taste

Die dritte Single „Bitter Taste” von Dead Phoenix erscheint am 9. Februar. Nach „Drunk by the Heat” präsentieren uns die Jungs aus Berlin nun einen weiteren Track aus ihrem Repertoire. 

Bitter Taste” startet direkt mit kraftvollen Riffs und intensivem Screaming.

Während die vorherigen Singles sich mit Themen wie Vergänglichkeit und Gefühlstaubheit auseinandersetzten, widmet sich die neue Single dem Komplex des eigenen Aussehens und dem Unwohlsein in der eigenen Haut.

Der Song stellt die Frage: „Hast du dich schon einmal von Schönheitsidealen beeinflussen lassen oder haben sie dir das Gefühl gegeben, dich unwohl zu fühlen?“ 

Bitter Taste” ist somit der dritte Vorgeschmack auf die kommende EP von Dead Phoenix. Die Lyrics thematisieren Frustration, Selbstablehnung und den Wunsch nach Veränderung. Es geht um das Empfinden von Irritation und Frustration beim Anblick des eigenen Spiegelbildes, verbunden mit dem Verlangen, von äußeren Einflüssen wie dem Wind weggeblasen zu werden.

Die Metapher des bitteren Geschmacks des Herbstregens symbolisiert dabei die inneren Kämpfe und Unannehmlichkeiten, während der Wunsch besteht, durch äußere Einflüsse gereinigt und transformiert zu werden. Der Ausdruck „Come tear me apart“ am Ende deutet auf einen inneren Schmerz hin, der durch eine äußere Kraft gelöst werden soll.

Gesamteindruck und Fazit:

Die Band hält konsequent an ihrem Metalcore-Konzept fest. Dabei gelingt es den Jungs, ein weit verbreitetes Thema anzusprechen – das Ringen mit dem eigenen Erscheinungsbild. Wir alle durchleben jene Momente, in denen Selbstzweifel an unserem Äußeren nagen. Diese universelle Thematik spricht zweifellos viele an und trifft einen emotionalen Nerv.

Der Song vermittelt nicht nur eine Botschaft, sondern schafft auch eine Verbindung, ein Gefühl der Verständigung. Dies wird auf eindrucksvolle Weise von einem überzeugenden Sound und einer hohen musikalischen Qualität unterstützt. Die faszinierende Kombination dieser Elemente hebt das Gesamterlebnis auf ein außergewöhnliches Level, das sowohl ansprechend als auch mitreißend ist.

Ein weiterer Höhepunkt im Kalender der Band ist zweifellos die bevorstehende „UNRAVELED SELF TOUR 2024“ im März. Diese Tour erstreckt sich über acht Städte in ganz Deutschland und bietet Fans die Gelegenheit, die Band live zu erleben. Ein Ereignis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, um das kraftvolle musikalische Erlebnis direkt vor Ort zu erfahren. Ein Interview mit der Band zur Tour sowie die Tourdaten findet ihr ebenfalls bei uns in der Rocklounge.

Weitere Informationen zur Band Dead Phoenix findet ihr in den sozialen Netzwerken.

Loading

Mia Lada-Klein
Letzte Artikel von Mia Lada-Klein (Alle anzeigen)

Ähnliche Beiträge

No widgets found. Go to Widget page and add the widget in Offcanvas Sidebar Widget Area.